Solar On-Grid

Netzgebundene Photovoltaikanlagen mit Micro-Wechselrichtern

Micro-Wechselrichter werden typischerweise in netzgebundenen Photovoltaikanlagen eingesetzt. Je nach Leistungsspezifikation wird der AEconversion Micro-Wechselrichter direkt hinter ein oder zwei Module geschaltet und wandelt den gewonnenen Gleichstrom in netzkonformen Wechselstrom um. Die individuelle Konvertierung an jedem einzelnen Modul ermöglicht, dass die Sonnenenergie optimal ausgenutzt wird. Zudem löst der Micro-Wechselrichter ein weit verbreitetes Problem. Durch die Serienschaltung bei Anlagen mit Zentral- oder String-Wechselrichtern sind die Module leistungstechnisch voneinander abhängig. Fällt also die Leistung eines einzelnen Moduls, beispielsweise durch eine Teilbeschattung oder Modulfehlanpassung ab, so beeinflusst es die Leistung eines ganzen Strangs negativ. Man spricht vom Domino-Effekt. Durch die Parallelschaltung bei Anlagen mit Micro-Wechselrichter sind die Leistungen der Module unabhängig voneinander und lassen jedes Modul auf Höchstleistung arbeiten.

Das Plug & Play-System vermeidet Anschlussfehler und macht die Montage einfach und sicher. Es gibt keine gefährlich hohe DC-Spannung und die Installationszeit und -kosten werden deutlich reduziert. Installationen sind effektiv für ein breites Spektrum, von Kilowatt bis Megawatt, angefangen bei kleinen Familienhäusern bis hin zu Gebäudefassaden. Jede Photovoltaik-Anlage kann neu angeordnet oder aufgerüstet werden, beispielsweise bei Leistungserweiterung oder baulichen Veränderungen.

Zudem wird es durch den Micro-Wechselrichter möglich sein, die Leistungen der Photovoltaik-Anlage auf modularer Basis zu überwachen, was die Voraussetzung für eine genaue Anlagenüberwachung und eventuelle Problemerkennung schafft. So werden nicht nur die Leistungssteigerungen der Photovoltaik-Anlage gewährleistet, sondern auch eventuelle Leistungsverluste durch eine Früherkennung und Problemlokalisierung vermieden.

Das Gehäuse des Micro-Wechselrichters ist IP65 geschützt und für Betriebstemperaturen von -25°C bis 70°C ausgelegt. Wenn die Temperatur im Inneren des Gehäuses einen bestimmten Wert überschreitet regelt der Wechselrichter die maximale Leistung automatisch ab, um sich zu schützen. Anlagen mit Micro-Wechselrichtern sind einfach zu konzipieren und zu installieren. Jeder Wechselrichter kann am Montagegestell unterhalb der PV-Module angebracht werden, empfohlen wird allerdings ein Ort an dem Notfalls anfallende Servicearbeiten einfach durchgeführt werden können.